Niederscheld vor Biskirchen und Waldgirmes im Kreisentscheid

Selters-Niederselters. Die Jugendfeuerwehr Dillenburg-Niederscheld (Feuerwehrverband Dill) hat Ende Juni den Kreisentscheid zum Bundeswettbewerb der deutschen Jugendfeuerwehren gewonnen.

Als Vorjahressieger ging sie in Niederselters als Favorit an den Start und setzte sich vor den Jugendfeuerwehren Leun-Biskirchen und Lahnau-Waldgirmes (beide Verband Wetzlar) durch. Wie schon im vergangenen Jahr wurde der Kreisentscheid mit den Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Limburg-Weilburg ausgetragen. Insgesamt stellten sich 15 Mannschaften den Wertungsrichtern.

Die siegreiche Jugendfeuerwehr aus Niederscheld
Die siegreiche Jugendfeuerwehr aus Niederscheld

Den Grundstein für die Titelverteidigung legten die Schelder Jugendlichen bereits in der ersten Aufgabe. Konzentriert bauten sie einen Löschangriff innerhalb einer vorgegebenen Zeit auf und legten Knoten richtig an. Fehlerlos führten sie den Löschangriff vor. Einzig die Knoten kosteten etwas Zeit, und zwar 19 Sekunden mehr als gewohnt.
Auch im zweiten Teil des Wettbewerbs zeichnete sich die gute Vorbereitung der Jugendwehr Niederscheld aus. Im Staffellauf, bei dem 400 Meter zurückgelegt und verschiedene feuerwehrtechnische Aufgaben gelöst werden müssen, erreichte das Team die Bestzeit des Tages. Bei einer Minute und 52 Sekunden wurde die Stoppuhr für die Schelder gedrückt. In dieser Zeit waren die Strecke zurückgelegt und unter anderem ein Schlauch aufgerollt, ein Strahlrohr verleint und eine Feuerwehrleine in ein Ziel geworfen worden. 1403 Punkte wurde schließlich für die Abordnung aus Niederscheld notiert.

Der Kreismeistertitel ist gleichzeitig auch die Fahrkarte für den Landesentscheid am 18. August. In Freigericht treten dann die besten Jugendwehren aus ganz Hessen an.

Die Jugendfeuerwehr Biskirchen belegte den zweiten Platz
Die Jugendfeuerwehr Biskirchen belegte den zweiten Platz

Den dritten Platz belegte die Jugendfeuerwehr Waldgirmes
Den dritten Platz belegte die Jugendfeuerwehr Waldgirmes

Die Jugendfeuerwehr Biskirchen, mit ihrem Betreuerteam Patrick Zipp, Lena Straßheim, Tom Rose und Dominik Schneider, belegte mit 1.283 Punkten den zweiten Platz. Erstmals in der Geschichte der Jugendfeuerwehr, die 1971 gegründet wurde, fahren nun die Jugendlichen zum Landesentscheid. Die Vorsitzende der Feuerwehr Biskirchen, Brigitte Ambrosius-Ruggia, einige aktive Mitglieder der Wehr sowie der stellvertretende Wehrführer Andreas Zenthöfer begleiteten die Jugendlichen in Niederselters und freuten sich mit über den Erfolg.

Fürst Albert II. von Monaco?

Neben zahlreichen Gästen stattete auch Fürst Albert II. von Monaco den Jugendfeuerwehren einen Besuch ab
Verbandsjugendwart Michael Stroh (Foto) und sein Stellvertreter Reiner Jüngst waren als Wertungsrichter im Einsatz

Siehe auch mittelhessen.de
Fotos: Jürgen Ambrosius

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*