150 Blauröcke erleben Gemeinschaft

Sibylle Pfeiffer (r.) entzündet mit Verbandsjugendwart Alexander Lotz das Lagerfeuer
Sibylle Pfeiffer (r.) entzündet mit Verbandsjugendwart Alexander Lotz das Lagerfeuer

Solms-Oberbiel (tg). 150 Jugendliche aus 16 Jugendfeuerwehren haben am Zeltlager der Verbandsjugendfeuerwehr Wetzlar teilgenommen. Für drei Tage schlugen sie ihre Zelte auf dem Sportplatz in Oberbiel auf.

Am Freitag entzündete Bundestagsabgeordnete Sibylle Pfeiffer (CDU), im Beisein von Solms Bürgermeister Jörg Ludwig (FWG), der Kreistagsvorsitzenden Elisabeth Müller (CDU), Kreisbrandinspektor Rupert Heege und der Kreisjugendfeuerwehrwarte Markus Stroh (Wetzlar) und Torsten Klee (Gießen), das Lagerfeuer. Anschließend machten sich die Gruppen zu einer Nachtwanderung auf.

Sibylle Pfeiffer (r.) entzündet mit Verbandsjugendwart Alexander Lotz das Lagerfeuer

Oberndorf gewinnt Lagerolympiade

Bei hochsommerlichen Temperaturen stand der Samstag im Zeichen der Lagerolympiade. Die Kameraden um Oberbiels Jugendwart Dennis Panz hatten auf einem Rundweg mehrere Stationen, bei denen neben Schnelligkeit und feuerwehrtechnischem Geschick vor allem Teamfähigkeit gefragt waren, vorbereitet. Unter den Augen von Landrat Wolfang Schuster (SPD) und dem Landtagsabgeordneten Hans-Jürgen Irmer (CDU) setzte sich die Jugendfeuerwehr Oberndorf als Sieger durch und verwies die Gruppen aus Braunfels, Oberbiel und Burgsolms auf die Plätze.
Für eine willkommene Abkühlung sorgte die gastgebende Feuerwehr Oberbiel, die eine Wasserrutsche aufbaute.

Abkühlung für Stockhausens Wehrführer Thomas Immel

Jugendforum zeigt Gemeinsamkeiten auf

Unter dem Motto „Unsere Welt ist bunt“ kam Sefan Ziegler (Frankfurt) von der Hessischen Jugendfeuerwehr mit den Teilnehmern über Grundrechte und Wertvorstellungen ins Gespräch. Im Rahmen eines Workshops wurden Gemeinsamkeiten, unabhängig der kulturellen Herkunft, erarbeitet.

Stefan Ziegler im Gespräch mit den Jugendlichen

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*