Niederquembach holt Bürgermeisterpokal

Das Wattebäuschchen-Spiel sorgte bei den Teilnehmern für große Belustigung
Das Wattebäuschchen-Spiel sorgte bei den Teilnehmern für große Belustigung

Schöffengrund-Laufdorf. Am Samstag trafen sich rund 40 Mitglieder der Schöffengrunder Jugendfeuerwehren mit ihren Betreuern bei strahlendem Sonnenschein auf dem Sportplatz in Laufdorf zum Wettbewerb, bei dem in spaßigen Spielen der Bürgermeisterpokal ausgelobt wurde. Am Ende konnte die Jugendfeuerwehr Niederquembach sich über einen knapp Sieg vor Niederwetz freuen.

Der Schöffengrunder Jugendfeuerwehrtag gehörte über viele Jahre zu den festen Bestandteilen des Terminkalenders der Schöffengrunder Wehren. Um frischen Wind in die gemeinsamen Veranstaltungen der Jugendfeuerwehren in der Gemeinde zu bekommen, entschlossen sich die Jugendwarte vor 10 Jahren den Wettbewerb durch eine gemeinsame Übung zu ersetzen. Nun wurde die Veranstaltung unter der Leitung des Gemeindejugendfeuerwehrwartes Benjamin Dämon erfolgreich reaktiviert.

Das Wetter hätte für den Wettbewerb, bei dem Spiel und Spaß im Vordergrund standen, nicht besser sein können. Jede Jugendfeuerwehr musste sich im Vorfeld ein Spiel ausdenken und war für die Abwicklung verantwortlich. So mussten die Jugendlichen unter anderem über einen Verteiler einen Luftballon aufblasen und mit der Kübelspritze ein Ziel auf einer Spritzwand treffen. Für besonders große Heiterkeit sorgte ein Spiel, bei dem die Teilnehmer Creme auf die Nase geschmiert bekamen und über vier Teilnehmer einen Wattebausch von Nase zu Nase  weitergeben mussten. Die Hände durften hierbei nicht verwendet werden.

Das Wattebäuschchen-Spiel sorgte bei den Teilnehmern für große Belustigung
Das Wattebäuschchen-Spiel sorgte bei den Teilnehmern für große Belustigung.

Am Ende setzte sich die Jugendfeuerwehr Niederquembach knapp vor der Gruppe aus Niederwetz durch und holte sich den Wanderpokal, der von Bürgermeister Hans-Peter Stock gestiftet wurde. Bis zum nächsten Schöffengrunder Jugendfeuerwehrtag, bei dem die anderen Ortsteile alles daran setzen werden den Siegern den Pokal wieder abzujagen, wird er nun das Feuerwehrhaus in Niederquembach schmücken.

Der Vorsitzende der Gemeindevertretung Horst Euler lobte das Engagement der Teilnehmer und Betreuer. Es sei erfreulich zu sehen, mit welcher Begeisterung die Jugendlichen die Spiele bestritten haben. Weiterhin waren der Kreisjugendfeuerwehrwart Steffen Zell, Vize-Verbandsjugendwart Michael Stroh und der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Jörg Olbrich unter den Zuschauer und richteten ihre Grußworte an die Teilnehmer.

Ein Tennisball musste in einem Rohr über eine kurze Wegstrecke in Eimer gebracht werden
Ein Tennisball musste in einem Rohr über eine kurze Wegstrecke in einen Eimer gebracht werden.

Bei einem weiteren Spiel mussten Luftballons zerstochen werden
Bei einem weiteren Spiel mussten Ballons zerstochen werden.

Die Teilnehmer bei der Siegerehrung
Die Teilnehmer bei der Siegerehrung.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*